Unterstützung von Klimaschutzmaßnahmen

Share:

Wir haben schon lange die Dringlichkeit erkannt, den Klimawandel zu stoppen und eine Umweltschutzstrategie voranzutreiben, die mit nachweisbaren Ergebnissen als Vorbild dient.

Während es nach operativer Exzellenz strebt, sucht unser Unternehmen kontinuierlich nach Möglichkeiten, Entwicklungs- und Fertigungsprozesse zu nutzen, die dem Planeten nicht schaden – unter anderem die Verbesserung von Arbeitsprozessen und Technologien, um Energieverbrauch und Abfall zu minimieren, die Vermeidung von Luft-, Wasser- und anderer Verschmutzung, die Minimierung von Gesundheits- und Sicherheitsrisiken und die sichere und verantwortungsvolle Entsorgung von Abfällen.

Mitten in der globalen COVID-19-Pandemie haben unsere Fertigungsteams Produkte hergestellt und verschickt. Viele dieser Produkte sind das Kernstück essenzieller Produkte, die für das Funktionieren der Welt benötigt werden oder dazu beitragen, die Sicherheit der Menschen in dieser weltweiten Krise zu gewährleisten. Wir haben 2020 auch dazu genutzt, Transformation zu beschleunigen und intelligenter zurückzubauen, indem wir unsere Werke nachhaltiger machen – unterstützt durch sinnvolle Projekte, die unser Engagement zur Konservierung von Ressourcen und Umwelt kontinuierlich stärken.

Reduzierung des Fußabdrucks durch strategische Programme

2020 haben wir im Rahmen unseres Programms für elektrische Gabelstapler mehr als 80 LKWs in unseren globalen Geschäftseinheiten in Nordamerika ersetzt und die Hälfte davon von Propan auf Strom umgestellt. So konnten wir knapp 200.000 $ Energiekosten einsparen und den CO-Ausstoß um 206 Tonnen reduzieren.
Zu den Vorteilen gehört der Beitrag zu einer sicheren und saubereren Umwelt mithilfe von Klimamaßnahmen durch eine Flotte mit niedriger CO2-Emission und sauberer Energie. Als Teil seines strategischen Plans für 2019–2021 versucht das Unternehmen, im Laufe des Jahres 2021 die GHG-Emissionen um mehr als 454 Tonnen zu reduzieren, indem es die Gabelstaplerumrüstung auf einige wichtige Standorte in Europa, Indien, im Mittleren Osten und in Afrika (EIMEA) ausweitet. Im Rahmen der Programmweiterentwicklung überprüfen wir aktuell weitere Möglichkeiten in anderen Regionen wie dem Asien-Pazifik-Raum und Lateinamerika. Diese gemeinsamen Bemühungen, die von unseren Global-Sourcing-, Operations- und EHS-Teams geleitet werden, bringen im Jahresvergleich außerdem 38 % Einsparungen im Hinblick auf die Gesamtbetriebskosten mit sich.

 

Rionegro, Kolumbien

Unser Werk in Rionegro beliefert eine erhebliche Anzahl von Hygiene-Kunden in Lateinamerika und ist ein regionaler Maßstab in Bezug auf nachhaltige Praktiken. Dieses Werk wurde so konzipiert, dass dort ein Großteil des Regenwassers aufgefangen und zur Bewässerung und Feuerbekämpfung verwendet werden kann. 2020 haben wir 100 % der Lampen in der Fabrik durch LED-Technologie ersetzt und haben für die autarke Beleuchtung des Objekts in Solarmodule investiert, was den Energieverbrauch um 30 % reduziert hat.

Langelsheim, Deutschland

Wir haben in ein spezielles und besseres Luftleck-Erkennungssystem investiert, um die Effizienz unseres Druckluftsystems in Langelsheim zu verbessern. Unser Expertenteam vor Ort hat das neue technische System implementiert, woraufhin der Druckluftverbrauch im Vergleich zum Vorjahr 40 % sank. Mithilfe dieser Initiative konnte der Stromverbrauch für die Produktion der für den täglichen Betrieb benötigten Druckluft gesenkt werden.

Manila, Philippinen

Auch in den Philippinen, wo wir hauptsächlich Kunden aus der papierverarbeitenden und der Verpackungsindustrie beliefern, arbeiten wir intensiv an unseren Nachhaltigkeitszielen. Durch den gezielten Einsatz eines neuen, 30 PS starken Dampfboilers mit erhöhter Leistung und Kapazität konnten wir unseren Kraftstoffverbrauch und unsere Kohlenstoffemissionen um jeweils 50 % senken.